Trainingsblog 2, Rumpfstabilität

Das A&O beim Schwimmen, Radfahren und Laufen!

Ich habe das Gefühl, dass die Bauch- und Rückenmuskulatur am schnellsten schwindet. Und für Schwimmer ist es ganz besonders wichtig das Kraftzentrum in der Körpermitte zu stabilisieren. Mangelt es an ausreichender Körperspannung, sinken die Beine ab und das ganze Schwimmsystem baut mehr Widerstand auf.

Durch eine stabile Rumpfmuskulatur beeinflussen wir die Wasserlage positiv und verringern dadurch den Wasserwiderstand in Schwimmrichtung. Außerdem schützen wir uns vor Verletzungen und Überlastungen.


Positiver Nebeneffekt: Wir profitieren auch beim Laufen und Radfahren davon. Die Schwungbewegungen der Arme werden in der Körpermitte ausgeglichen und der technische Ablauf der Laufbewegung kann länger aufrecht gehalten werden. Beim Rennradfahren können wir mit einer gestärkten Rückenmuskulatur mit dem Oberkörper tiefer liegen und verringern somit den Windwiderstand. Jeder der schon mal auf dem Rennrad gesessen hat, weiß, dass eine tiefe Position mit Rückenschmerzen einhergehen kann. Also, auch hier kann eine stabile Rücken- und Bauchmuskulatur Abhilfe schaffen.


Und was für viele Sportarten gilt. Rumpfstabilität ist pure Verletzungsprävention! Ich freue mich, wenn du am Mittwoch wieder dabei bist!


Einheit 2:


06.01.2021 | Rumpfstabilität

- 18:30 – 19:15 Uhr | Ort: Online | Google Meet-Link: meet.google.com/ytn-vtzm-hip

- Was du benötigst: Theraband, Gymnastik- oder Yogamatte, Kleiner Gegenstand (Ball, Socke etc.), Solltest du kein Theraband besitzen bekommst du Alternativübungen!



43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Quiklinks

Kontakt

© Schwimmtraining Lars Franke  |  Impressum  |  Datenschutz 

E-Mail-Adresselarshdn@gmail.com